Seit 20 Jahren gibt es die Alligators of Swing. Die Jazz Formation wird auf der Messe inviva zwei Auftritte haben. Am Mittwoch, 26. Februar, werden sie auf der sechs+sechzig Bühne um 12.30 Uhr und um 16 Uhr für gute Stimmung sorgen.  Zu ihrem Repertorie gehören Klassiker aus den 1040er und 1950er Jahren.

Die Musiker Christian Jung, Dieter Schreiber und Stefan Scholz sind ein eingespieltes Ensemble. Sie verbinden die Leichtigkeit des Swing mit dem tiefen Gefühl des Blues und der Kraft des Boogie Woogie, heißt es in ihrem Pressetext. Genau die richtige Mischung,  damit die Besucher zwischen den einzelnen Porgrammpunkten auf der inviva sich  beim Zuhören entspannen können.

Die drei Musiker der Alligators of Swing verbindet neben der Liebe zu klassischem Jazz auch eine reiche Erfahrung. Sänger-Saxofonist Stefan Scholz ist seit 1981 in Sachen Blues unterwegs. Lebendigkeit, Einfallsreichtum und ein voller Ton kennzeichnen seine Spielweise. Sein Spektrum reicht von Sinnlichkeit pur bis zu selbstvergessener Ekstase. Klang und Kraft seiner Stimme erinnern an Big Joe Turner und Jimmy Witherspoon. Ob Lebensfreude, Melancholie oder Traurigkeit – sein Gesang fängt die Emotion des Liedes ein.

Dieter Schreiber stellt seinen Kontrabass kraftvoll und souverän in den Dienst des Grooves. In vielen Stilrichtungen zuhause garantiert er mit Überblick den rhythmischen und harmonischen Zusammenhalt und verschafft so seinen Mitmusikern Freiraum zum Ausleben ihrer solistischen Phantasien. Er begleitete Big Man’ Clayton, Jeanne und Karen Carroll sowie die Soullady Mee Montgomery auf Bluesfesten in Deutschland und der Schweiz. Er spielte in Chicago mit Charlie Love und ‘Big Time’ Sarah & The BTS Express.

Christian Jungs perlender Anschlag und seine jazzigen Voicings erinnern an Nat King Coles eleganten Klavierstil. Er schloß am Nürnberger Meistersinger-Konservatorium in klassischem Klavier ab und studierte Jazz bei Chris Beier. Renomee gewann er als langjähriger Pianist der holländischen Chansonsängerin Loes Snjiders. Er tourte mit der Chicagoer Bluesqueen Karen Carroll durch Belgien,
Schweden, Dänemark, Polen und Kroatien sowie in Chicago mit Charlie Love. Er war bis zu Ihrem Tode der Pianist von Jeanne Carroll und ist seit 2012 auch mit Sydney Ellis zu hören.
Die Alligators of Swing werden übrigens auch die  Messe Freizeit und Garten 2020 in Nürnberg am 26. Februar vormittags eröffnen.