Anzeige

Aus und vorbei mit Nutella auf dem Frühstückstisch?

vignette_mielenzWenn Ihre Enkelkinder bei Ihnen übernachten und zum Frühstück bleiben, stellen Sie dann auch ein Glas Nutella auf den Tisch, weil Ihre Enkelkinder diesen süßen Brotaufstrich, der wie Nougat schmeckt, besonders lieben? Manchmal gehen sie sogar mit den Fingern ins Glas und schlecken genüsslich an den Nutella-Fingern?  Ich weiß, Nutella enthält viel Zucker und ist für die Zähne der Kinder gar nicht gut, deswegen gibt es bei unseren Enkelkindern zu Hause diesen Aufstrich auch nicht. Aber sie sind halt so selten bei uns und verwöhnen möchten wir sie auch.

Jetzt gibt es Streit um Nutella, nicht wegen des Zuckers, sondern wegen des Palmöls, das (neben anderen Zutaten) auch drin steckt. Die französische Umweltministerin, Sègolène Royal,  hat moniert und zum Boykott von Nutella aufgerufen, weil wegen des Palmöls Regenwälder für Plantagen von Ölpalmen abgeholzt werden. Das hat natürlich den Protest der italienischen Herstellerfirma Ferrero, die Nutella in der ganzen Welt vertreibt, hervorgerufen.  Umweltbelange würden sehr ernstgenommen. Und auch die Franzosen wollen sich nicht von ihrer Ministerin vorschreiben lassen, was sie essen. Schließlich hat sich die französische Presse über Frau Royal mehr lustig gemacht als dass Ihre Argumente aufgegriffen worden wären.Bei all dem Ärger, den sie sich eingehandelt hat, zog sie ihren Boykott-Aufruf schließlich zurück und entschuldigte sich, dass sie wohl “überzogen” hätte.

Und wir Großeltern? Können wir jetzt unseren Enkelkindern ruhigen Gewissens wieder Nutella auf den Frühstückstisch stellen? Ich denke, ja, wenn diese Regel die Ausnahme bleibt. Ach Übrigens, die Reste im Nutella-Glas werden nicht schlecht, wir Großeltern mögen hin und wieder auch diesen Aufstrich, dann aber auf einem Crêpe !

 

 

 

2 Antworten

  1. wenn wir alles glauben, was uns erzählt wird, bleibt nur noch die astronauten-kapsel. es ist gut, wenn großen lebensmittel-herstellern auf die finger geschaut wird. aber wir sind schon so voll mit giften u.a. antibiothika. es geschieht trotzdem nichts. gesunde ernährung, so eine lügerei.

  2. Unsere 3 Enkelkinder sind auch ab und zu bei uns zum Übernachten. Nutella haben wir überhaupt nicht im Haus und es wurde noch nie danach gefragt. Ich glaube auch nicht, daß sie das zuhause viel bekommen. Manchmal hüte ich dort für einige Tage ein. Aber Nutella habe ich da noch nicht gesehen. Unsere Schwiegertochter macht sehr viel Marmelade selbst ein. Ansonsten ist sie eine sehr gute Köchin. Es gibt viel frisches Gemüse und auch viel Fisch. Die Kinder sind sehr schlank und ziemlich sportlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

weitere Beiträge

Die Rezepte unserer Omas

Skip to content