vignette_kristofferZunächst einmal ist eine solche E-Mail mit dem Betreff “Mail delivery failed – returning message to sender” nichts schlimmes, es handelt sich dabei zum Beispiel nicht um einen Virus und auch nicht um Spam. Es ist lediglich eine automatisierte Benachrichtigung, dass eine E-Mail, die Sie versendet haben, nicht zugestellt werden konnte. Dafür kann es folgende Gründe geben:

1. Fehler in der E-Mail-Adresse

Der häufigste Grund ist der, dass man sich bei der E-Mail-Adresse vertippt hat. Schauen Sie in Ihrem Postausgang nach und kontrollieren Sie noch einmal die Adresse, an die Sie Ihre E-Mail versendet haben. Achten Sie darauf, dass es in einer E-Mail-Adresse keine Freizeichen geben darf. Haben Sie auch am Ende das .de oder .com nicht vergessen? In der zurückgehenden E-Mail entdeckt man dann häufig den Hinweis “user unknown”, also “Benutzer unbekannt” oder “domain not found”, wenn die Endung der E-Mail fehlerhaft ist.

2. Die E-Mail-Adresse existiert nicht

Manchmal kommt es auch vor, dass man an eine Adresse schreibt, die einfach nicht mehr existiert. Möglicherweise hat der Empfänger seine Adresse geändert, gelöscht oder ist zu einem anderen Anbieter gewechselt. Auch hier lautet der Hinweis in der E-Mail “user unknown” oder “mailbox not found”.

3. Das Postfach des Empfängers ist voll

Vor allem, wenn man E-Mails mit Anhängen, zum Beispiel mit Bildern versenden möchte, kann es passieren, dass die E-Mail nicht zugestellt werden kann, weil das Postfach des Empfängers keinen Platz mehr hat. In diesem Fall kann man nur abwarten und versuchen, die E-Mail einen Tag später noch einmal zu versenden. Dass das Postfach des Empfängers überfüllt ist, erkennt man an diesen Hinweisen: “Delivery failed: Over quota” oder “user’s mailbox is full” oder “mailbox full – quota exceeded”.

4. Ihre E-Mail wurde als Spam gewertet

Manchmal kann es auch passieren, dass E-Mails als Spam, also als unerwünschte Werbung eingestuft werden, obwohl dies falsch ist. Dies kann zum Beispiel an bestimmten Formulierungen in der E-Mail liegen oder an der Häufigkeit, wie oft E-mails versendet werden. Auch dann wird die E-Mail nicht zugestellt und kommt zurück. Man erkennt dies zum Beispiel an der Formulierung: “Message considered as spam or virus” oder “Message rejected as spam”.

5. Achtung! Hier müssen Sie aufpassen!

Wenn Sie sehr häufig Mail-Delivery-Benachrichtigungen erhalten, obwohl Sie gar keine E-Mails versendet haben, so liegt der Verdacht nahe, dass jemand Ihr Mail-Konto geknackt hat und unbemerkt in Ihrem Namen Spam-E-Mails versendet! In diesem Falle müssen Sie sofort handeln und das Passwort Ihres E-Mail-Kontos ändern. Wenn Sie nicht wissen, wie dies geht, helfen wir Ihnen gerne dabei.
 
Mehr Tipps rund um den Computer und das Internet finden Sie auf www.Starthilfe50.de