Die Deutsche Seniorenliga e.V. hat (immerhin mit Unterstützung der Deutschen Telekom) ab dem 1. Oktober 2012 einen Wettbewerb ausgeschrieben, durch den die “besten Großeltern der Welt” gesucht werden. Bis zum Teilnahmeschluß am 11. November können Enkelkinder oder Eltern Geschichten, Fotos oder auch Filme über ihre Großeltern einreichen. Über die Gewinner entscheidet eine Jury (Einzelheiten unter www.helden-mit-herz.net).
Die “Hintergründe” für diesen Wettbewerb sind anspruchsvoll: Würdigung der Rolle der Großeltern, die für Enkelkinder wichtige Bezugspersonen sind und immer mehr Aufgaben im Familienalltag übernehmen, der Internationale Tag der älteren Menschen am 1. Oktober und das Europäische Jahr für aktives Altern 2012. Die Preise für die Gewinner sind allerdings eher bescheiden: Als 1.Preis gibt es eine Reise nach Osttirol (zwei Nächte incl. Anreise mit der Bahn 2.Klasse) und als 2. und 3.Preis ein Samsung Tablet.
Nun kann man ja von solchen “Wettbewerben” halten, was man will und sich beteiligen oder auch nicht. Ich finde jedoch, dass angesichs der genannten Gründe ein Wettbewerb um die besten Großeltern der Welt kein besonders überzeugendes “Projekt” ist. Und wer kann schon beurteilen, welche Großeltern wirklich die “besten” sind (und gleich in der ganzen Welt)? Wahrscheinlich geht es den Auslobern dieses Wettbewerbs doch wohl eher um Daten und das “Material”, das durch die Beteiligung zusammenkommt?