Mit einem speziellen Angebot für Senioren soll das Online-Lexikon Wikipedia für ältere Autoren attraktiv sein. Foto: epd

Mit dem Projekt “Silberwissen” will Wikimedia nun verstärkt das Potenzial älterer Menschen mit einbeziehen. Diese verfügen durch ihre Lebenserfahrung über Wissen, dass auch für die nachfolgenden Generationen wertvoll und interessant ist. Das Projekt wird von der Deutschen Seniorenliga unterstützt, die sich bereits seit Jahren dafür stark macht, die Ressourcen und das Wissen älterer Menschen zu erhalten und besser zu nutzen.
Um den potenziellen Wikipedia-Autorinnen und -Autoren ab 50 Jahren den Einstieg zu erleichtern, bietet Wikimedia im Rahmen des Projektes “Silberwissen” Schulungen für Interessierte an. Auf Wunsch vermittelt ein Mentorenprogramm Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner, die bereits Erfahrung mit der Online-Enzyklopädie haben. Diese können so bei den ersten Schritten helfen und den neuen „Wikipedianern“ mit wertvollen Tipps zur Seite stehen. Die aktive Nutzung von Wikipedia ist bewusst benutzerfreundlich gestaltet, sodass sie auch für ältere Menschen kein Hindernis darstellt. Die Software zur Gestaltung der Beiträge ist übersichtlich und selbsterklärend. Bei Fragen findet man alle relevanten Informationen im „kleinen Wikipedia-Einmaleins“. Der „Wikipedia-Spickzettel“ enthält darüber hinaus alle wichtigen Informationen zu den Formatierungen der Beiträge. Falls zu guter Letzt doch noch Fragen offen bleiben oder Bedarf besteht sich über die Inhalte der Artikel auszutauschen, können sich eingeloggte Autorinnen und Autoren online miteinander unterhalten. Und auch die Nutzerinnen und Nutzer, die den persönlichen Kontakt suchen, kommen auf ihre Kosten: Im deutschsprachigen Raum gibt es ein gutes Netzwerk und regelmäßige Stammtische.
Zudem haben sich etliche regionale Wiki-Gemeinschaften zusammen gefunden. In der Metropolregion Nürnberg ist dies beispielsweise das Franken-Wiki.
Das im Jahr 2001 gegründete Onlinelexikon Wikipedia ist mittlerweile mit rund 20 Millionen Artikeln in 280 Sprachen die größte Wissensplattform der Welt. Das Besondere an Wikipedia ist: Alle Inhalte werden von Freiwilligen verfasst und jeder so genannte „Wikipedianer“ kann Beiträge ergänzen und kommentieren. Jeder der etwas weiß, ist demnach dazu eingeladen, Beiträge auf der Plattform zu veröffentlichen.