Seit die Smartphones so allgegenwärtig geworden sind, gibt es bei vielen Menschen den Wunsch, Dateien auch direkt vom Handy aus zu drucken. Und das ist auch möglich – wenn die Voraussetzungen stimmen. Diese stellen wir im Folgenden vor, damit das Drucken mit dem Handy auch bei Ihnen gelingt. Alles, was wir beschreiben, kann alternativ auch mit einem Tablet umgesetzt werden.

 

1. Netzwerkdrucker

Damit das Drucken vom Handy aus gelingen kann, muss der Drucker WLAN-fähig sein. Bei den meisten neuen Druckern ist dies der Fall. Können Sie kabellos vom Computer aus Druckaufträge an den Drucker senden? Dann wird es ganz sicher auch mit dem Handy funktionieren. Haben Sie noch nie zuvor kabellos gedruckt, so müssten Sie erst überprüfen, ob Ihr Drucker im WLAN betrieben werden kann. Wenn dies der Fall ist, muss der Drucker noch korrekt eingerichtet, also mit dem heimischen WLAN-Netzwerk verbunden werden. Wie das funktioniert, entnehmen Sie bitte dem Handbuch Ihres Druckers. Aufgrund der unglaublichen Vielzahl an verschiedenen Druckermodellen können wir hierzu leider keine allgemein gültige Anleitung geben. Dies ist aber in der Regel nicht sehr schwierig und kann mit wenigen Handgriffen bewerkstelligt werden. Sobald der Drucker Zugriff auf das WLAN hat, kann kabellos gedruckt werden, auch mit dem Handy oder Tablet.

 

2. Android-App

Für Android-Smartphones (und Tablets) muss jetzt aber noch eine App des Druckerherstellers heruntergeladen werden. Alle bekannten Firmen bieten ihre eigene Drucker-App an, so zum Beispiel Brother, Canon, HP, Epson oder Samsung. Bei manchen Firmen gibt es auch verschiedene Apps, je nach Druckermodell. Diese Apps können kostenfrei heruntergeladen werden und sie erkennen in der Regel automatisch die Drucker der jeweiligen Firma, die mit dem gleichen WLAN-Netzwerk verbunden sind. Über die App kann man Dateien oder Bilder auswählen, die sich auf dem Smartphone befinden, und diese direkt an den Drucker schicken. Denken Sie daran, dass der Drucker eingeschaltet sein muss, das WLAN eingeschaltet sein und das Smartphone (oder Tablet) mit dem gleichen WLAN-Netzwerk verbunden sein muss wie der Drucker. Hier finden Sie die Apps für die bekanntesten Anbieter:

Brother: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.brother.mfc.brprint

Canon: https://play.google.com/store/apps/details?id=jp.co.canon.bsd.ad.pixmaprint

Epson: https://play.google.com/store/apps/details?id=epson.print

HP: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.hp.android.printservice

Samsung: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sec.print.mobileprint

 

Apple AirPrint

Am iPhone und iPad braucht man zum Drucken in der Regel keine separate App. Diese Funktion ist bei den Apple-Geräten bereits eingebaut. Sie heißt AirPrint. Die einzige Voraussetzung ist allerdings, dass der Drucker diese AirPrint-Technologie von Apple unterstützt. Bei den meisten WLAN-fähigen Druckern ist dies der Fall. Wenn Sie unsicher sind, schauen Sie bitte im Handbuch des Druckers nach oder recherchieren Sie im Internet nach der genauen Modellbezeichnung. Wenn Ihr Drucker das AirPrint unterstützt und wie unter Punkt 1) beschrieben mit dem heimischen WLAN verbunden ist, dann können Sie aus verschiedenen Apps heraus drucken. Je nach verwendeter App ist die Funktion zum Drucken hinter unterschiedlichen Symbolen verborgen. In den meisten Fällen ist das Symbol ein Rechteck, ähnlich einem Blatt Papier, mit einem Pfeil, der nach oben zeigt. Es ist das typische Teilen/Freigabe-Symbol bei Apple. Tippen Sie darauf, haben Sie viele verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, was mit der Datei passieren soll, dazu zählt auch das Drucken. Sie finden das Symbol zum Beispiel in der Foto-App unter jedem Bild. In manchen Apps verbirgt sich die Druckoption aber auch hinter dem Symbol eines Pfeils, der nach links zeigt (zum Beispiel in der Mail-App), oder hinter drei kleinen Pünktchen. Hier geht es zur offiziellen Anleitung von Apple, in der auch die Symbole zu sehen sind: https://support.apple.com/de-de/HT201387

 

Wichtige Hinweise zu Druckern

Druckerprobleme gehören zu den häufigsten Problemen im digitalen Alltag. Leider ist es aus der Ferne nur sehr begrenzt möglich, bei diesen Problemen zu helfen. Das hat verschiedene Gründe. Erstens gibt es unglaublich viele verschiedene Druckerhersteller und Druckermodelle (abertausende!). Zweitens gibt es unzählige mögliche Fehlerquellen, warum der Drucker nicht richtig funktioniert. Dazu gehören zum Beispiel fehlende oder veraltete Treiber, inkompatible oder zu alter Drucker, Verbindungsschwierigkeiten per Kabel oder WLAN, defekte oder verschmutzte Druckerteile, leere Patronen etc. Bei Problemen mit einem Drucker raten wir daher dazu, am besten direkt den Support des jeweiligen Herstellers zu kontaktieren. Noch ein Tipp zum Schluss: Handbücher zu fast jedem Druckermodell findet man im Internet nach Eingabe der korrekten Druckerbezeichnung auf der Homepage der jeweiligen Druckeranbieter.

 

Smartphone-Handbuch

Smartphone_Handbuch_Cover_250px Kennen Sie schon unser Smartphone-Handbuch? Es ist die umfassende Bedienungsanleitung für Ihr Handy, die Sie sich schon lange gewünscht haben – egal ob Android-Gerät oder iPhone von Apple.

 

In verständlicher Sprache vermittelt Ihnen dieses Buch alles Wichtige für den Alltag rund ums Smartphone. Das Buch eignet sich auch sehr gut zum Verschenken, wenn Freunde und Bekannte ein neues Handy bekommen haben.


 

 

Hat Ihnen dieser Beitrag von Levato gefallen?

Die Levato-Mitgliedschaft bietet über 900 hilfreiche Erklärfilme zu Computer, Internet und Smartphone.

Hier erhalten Sie einen Gutschein, um die Mitgliedschaft einen Monat lang kostenfrei zu testen – ohne Abonnement, ohne Risiko.

https://levato.de/magazin66

In einer Zusammenarbeit zwischen diesem Magazin und Levato verfassen Andreas Dautermann und Kristoffer Braun regelmäßig Beiträge für diesen Blog. Ihre Themen: Computer, Internet und Smartphone. Auf www.levato.de helfen sie älteren Menschen beim Umgang mit neuen Medien und Technologien. Dafür wurden sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Weitere Hilfestellungen zu Computer, Internet und Smartphone gibt es auf www.levato.de.

Dieser Beitrag stammt von:

WWW.LEVATO.DE

Levato bei Facebook