Helle Bildschirme verbrauchen mehr Strom und sind schlecht für die Augen, daher ist der sogenannte Dark Mode (dunkler Modus) auf dem Vormarsch. Es gibt ihn mittlerweile auf dem Smartphone, am Computer und für einzelne Apps und Programme. Dabei werden vereinfacht gesagt die Farben umgekehrt. Statt schwarzer Schrift auf weißem Grund gibt es dann helle Schrift auf dunklem Hintergrund. Das sieht nicht nur schick aus, sondern kann bei mobilen Geräten den Akku ein klein wenig schonen. Denn bei modernen OLED-Bildschirmen verbraucht die “Farbe Schwarz” weniger Strom als alle anderen Farben. Umso mehr von der Farbe Schwarz auf dem Bildschirm zu sehen ist, desto weniger Strom verbraucht der Bildschirm. Der Effekt ist nicht riesig, kann aber im Laufe eines Tages einige Prozentpunkte ausmachen.

Vor allem aber ist der Dunkel-Modus angenehmer für die Augen, vor allem in dunklen Umgebungen in der Nacht. Das mag erst kurios erscheinen, dass ein dunkler Modus im Dunkeln vorteilhaft ist. Entscheidend ist, dass nur der Hintergrund auf eine dunkle Farbe geschaltet wird, die Schrift aber auf weiß/hell geschaltet wird. Durch diese umgekehrte Kontrastform ist insbesondere Schrift besser lesbar. Für das menschliche Auge ist der Kontrast zwischen einem hellen Hintergrund und dünnen kleinen Textlinien von Buchstaben schwer zu erkennen. Leichter fällt es der menschlichen Augenbiologie, wenn der Hintergrund möglichst schwarz/dunkel ist und die Buchstaben sich in heller Weise vom Hintergrund abheben.

Glauben Sie nicht? Probieren Sie es einmal aus! Es geht ganz einfach und kann jederzeit wieder zurückgestellt werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auf den verschiedenen Geräten den sogenannten “Dark Mode” (auf deutsch: dunkler Modus) aktivieren können.

Windows 10

Bei Windows 10 können alle windows-eigenen Fenster auf den dunklen Modus umgestellt werden. Dafür klicken Sie zunächst mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich Ihres Desktops. Es öffnet sich ein Menü, in dem Sie bitte Punkt “Anpassen” auswählen. Es öffnen sich die Einstellungen zur Anpassung der Darstellung, klicken Sie hier in der linken Spalte auf “Farben”. Klicken Sie danach auf “Farbe auswählen” und wählen Sie hier “dunkel”. Windows wird jetzt auf den dunklen Modus umgestellt und zeigt in dieser Einstellung auch alle Programme dunkel an, sofern diese einen Dunkel-Modus besitzen, wie zum Beispiel der Google Chrome Browser. Nicht alle Programme haben allerdings einen solchen dunklen Modus. Alternativ können Sie bei Windows auch die Einstellung bei “Farbe auswählen” auf “Benutzerdefiniert” belassen. Dann können Sie darunter einzeln auswählen, ob Windows hell oder dunkel angezeigt werden soll und ob Programme (Apps) hell oder dunkel angezeigt werden sollen.

Apple-Computer

Auch an einem Mac kann man ganz einfach auf den Dunkel-Modus umschalten. Öffnen Sie dafür die “Systemeinstellungen” (Zahnrad-Symbol unten in der Leiste) und klicken Sie anschließend auf den ersten Punkt namens “Allgemein”. Nun können Sie oben im Fenster eine der Optionen für “Erscheinungsbild” auswählen. Sie haben die Auswahl zwischen Hell, Dunkel und Automatisch. In der Einstellung “Automatisch” wird das helle Erscheinungsbild während des Tages und das dunkle Erscheinungsbild nachts angewendet. Der Mac wechselt also von selbst nach Sonnenuntergang in den Dunkel-Modus. Wählen Sie “Dunkel” aus, so ist der dunkle Modus immer aktiviert. Er betrifft alle Mac-Fenster und auch viele Apple-Programme wie Mail, Notizen, Karten oder den Safari Browser.

Android

Seit Android 10 gibt es auch für das Smartphone einen Dunkel-Modus. Leider gibt es, wie so oft für Android, keine allgemeingültige Anleitung, da das Android-Betriebssystem und die Menüs auf den Handys unterschiedlicher Hersteller ein klein wenig unterschiedlich aussehen. Bitte gehen Sie in die Einstellungen (Zahnrad-Symbol) und suchen Sie dort den Menüpunkt “Anzeige”. Bei manchen Handys wird dieser Menüpunkt auch “Display” oder “Bildschirm” genannt. Im besten Falle ist im folgenden Menü schon der Dunkel-Modus zu finden, manchmal wird er auch Dark Mode oder Nachtmodus genannt. Alle Menüs werden nach der Aktivierung des Dunkel-Modus mit heller Schrift auf dunklem Hintergrund angezeigt.

iPhone

Natürlich gibt es auch auf dem iPhone den dunklen Modus, und zwar seit der iOS-Version 13. Gehen Sie dafür in die “Einstellungen” (Zahnrad-Symbol) und tippen Sie auf “Anzeige & Helligkeit”.
Wählen Sie hier “Dunkel” aus, um den Dunkel-Modus zu aktivieren. Wie beim Apple-Computer gibt es auch hier die Möglichkeit, “Automatisch” auszuwählen. Dann wird der Dunkel-Modus bei Sonnenuntergang aktiviert und tagsüber wieder ausgeschaltet. Sie können auch einen eigenen Zeitplan festlegen und die Uhrzeit der Aktivierung selbst bestimmen. Tippen Sie dafür auf “Optionen”, wenn “Automatisch” ausgewählt ist. Wenn der Dark Mode im iPhone aktiviert ist, so wirkt sich das auch auf verschiedene Apps aus, die einen Dunkel-Modus anbieten. Diese werden dann automatisch ebenfalls dunkel angezeigt.

WhatsApp

Unabhängig von den Einstellungen an Ihrem Android-Smartphone können Sie in WhatsApp einen dunklen Modus aktivieren, der nur für WhatsApp gilt. Sie können WhatsApp also auch dann dunkel schalten, wenn am restlichen Handy kein Dunkel-Modus verwendet wird. Öffnen Sie dafür WhatsApp und gehen Sie in die Einstellungen, danach tippen Sie auf “Chats” und dann auf “Design”. Hier können Sie den dunklen Modus auswählen.

Beim iPhone hingegen richtet sich der Dunkel-Modus in WhatsApp immer nach den Einstellungen des Geräts. Er kann also nicht für WhatsApp separat eingeschaltet werden. Ist das iPhone dunkel eingestellt, so wird auch WhatsApp dunkel angezeigt.

Hat Ihnen dieser Beitrag von Levato gefallen?

Die Levato-Mitgliedschaft bietet über 900 hilfreiche Erklärfilme zu Computer, Internet und Smartphone.

Hier erhalten Sie einen Gutschein, um die Mitgliedschaft einen Monat lang kostenfrei zu testen – ohne Abonnement, ohne Risiko.

https://levato.de/magazin66

In einer Zusammenarbeit zwischen diesem Magazin und Levato verfassen Andreas Dautermann und Kristoffer Braun regelmäßig Beiträge für diesen Blog. Ihre Themen: Computer, Internet und Smartphone. Auf www.levato.de helfen sie älteren Menschen beim Umgang mit neuen Medien und Technologien. Dafür wurden sie bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Hilfestellungen zu Computer, Internet und Smartphone gibt es auf www.levato.de.

Dieser Beitrag stammt von:

WWW.LEVATO.DE

facebook-icon-previewLevato bei Facebook