Meine Tochter hat zwei Kinder (zwei und vier Jahre alt) und ist berufstätig, ich bin seit noch nicht allzu langer Zeit nicht mehr berufstätig. Jetzt hat sich das so eingependelt, dass ich an zwei bis drei Tagen in der Woche für meine Enkelkinder “zuständig”  bin und sie bei mir zu Hause habe. Ich merke aber inzwschen, dass mir die regelmäßige Kinderbetreuung einfach zu viel wird und ich zu nichts anderem mehr komme. Ich würde gerne auch mal was für mich tun, also meinen eigenen Interessen nachgehen. Nur freie Wochenenden, das hatte ich schon als ich noch arbeiten gehen mußte. Bin ich zu egoistisch?