Seit dem es das Internet gibt, hat jeder seine ganz persönlichen Nutzen daraus gezogen. Der eine stöbert gerne bei Wikipedia, der andere liest gerne Nachrichten im Internet. Auch für uns gibt es 10 Dinge, auf die wir nicht mehr verzichten wollen, seitdem es das Internet gibt.

Es sind 10 Links zu 10 Internetseiten, die besonders hilfreich sind und den Alltag erleichtern. Wir haben bei der Auswahl der 10 Links (ursprünglich waren es viel mehr) darauf geachtet, möglichst Seiten zu nennen, die Ihnen eventuell noch nicht bekannt sind. Daher kommen nützliche, aber allseits bekannte Seiten wie Google.de nicht in dieser Liste vor 😉
 
 
 
top 10

1. Online-Banking

Wir schauen privat jeden Tag über die Internetseite unserer Bank auf unser privates Konto. Nicht, um Online-Banking zu betreiben! Sondern um jeden Tag mindestens einmal den Kontostand zu überprüfen. So sind wir sicher, dass keine ungewöhnlichen Aktivitäten geschehen. Je früher ein Kontomissbrauch durch den Kontoinhaber festgestellt wird,  desto wahrscheinlicher und desto schneller bekommen Sie das gestohlene Geld zurück. Die Banken sind gegen solche Fälle versichert und können, wenn sie früh genug davon erfahren, den Geldtransfer sogar stoppen. Jeden Tag ein Blick aufs Konto über das Online-Banking ist eine unschlagbare Vorsorge!
 

2. Dreisatz

http://www.mathepower.com/dreisatz.php
Die Mathestunde aus der Schulzeit ist schon eine Weile vorbei und der Dreisatz war damals schon ein Schrecken? Diese kleine Internetseite macht nichts anderes, als den Dreisatz für Sie zu berechnen. Denn der Dreisatz kann im Alltag ein nützlicher Helfer sein, beispielsweise beim Preisvergleich.
 

3. Google Übersetzer

http://translate.google.de/
Waren Sie in der Schule auch nicht so gut in Englisch oder Französisch? Sind Sprachen generell nicht Ihre Stärke? Dem Internet sei Dank spielt das heutzutage keine Rolle mehr! Fast 100 Sprachen lassen sich mit dem Google Übersetzer in Sekundenschnelle ins Deutsche übersetzen – oder umgekehrt. Der Clou: sowohl einzelne Wörter und Texte, als auch ganze Internetseiten und gesprochene Sprache lassen sich übersetzen! Und wer ein Smartphone besitzt, wird besonders begeistert von der Google Übersetzer App sein. Wir stellen die App in unserem Kurs “Was Ihr Handy alles kann” (hier klicken, um zum Kurs zu gelangen) vor.
 

4. Clipconverter: Youtube Filme herunterladen

http://www.clipconverter.cc/
Clip Converter ist eine kostenlose Internetseite, die Filme oder Musik von Youtube und anderen Seiten herunterladen und als Datei auf dem Computer speichern kann. Oftmals gibt es solche Programme auch zum Installieren auf dem Computer. Der Vorteil der Internetseite ist aber, dass Sie sich beim Benutzen der Seite nicht strafbar machen, während die Installation eines solchen Programms auf dem Computer in einem gesetzlichen Graubereich stattfindet. Unser Tipp: auf Nummer sicher gehen und die Internetseite nutzen und nicht die Programme zum Installieren.
 

5. WeTransfer: Große E-Mails

http://www.wetransfer.de
Ab und an will oder muss man größere Dateien versenden. Egal ob Fotos, Musik, Videos oder ähnliches – meist sind diese dann zu groß für eine herkömmliche E-Mail. Mit bestimmten Anbietern kann man diese großen Dateien trotzdem versenden, kostenfrei. Wir empfehlen den Anbieter WeTransfer. Es gibt auch gute deutschsprachige Anbieter wie bspw. file2send, aber WeTransfer hat in den letzten Jahren den Service verbesserst und sich unserer Meinung nach auf Platz 1 vorgearbeitet; insbesondere, weil man mehr Dateien und größere Dateien versenden kann. Dieser Newsletter aus dem April zeigt, wie das Versenden großer/vieler Dateien funktioniert: Hier Klicken.
 

6. Pixabay: Kostenfreie Bilder

http://www.pixabay.de
Ob für eine Glückwunschkarte zum Geburtstag oder zu Weihnachten oder für den Computer als Hintergrundbild auf dem Desktop: manchmal sucht man einfach ein schönes bestimmtes Bild. Leider sind die meisten Bilder aus dem Internet urheberrechtlich geschützt, sodass man nicht einfach jedes gefundene Bild für die eigenen Zwecke verwenden darf. Es gibt sogar Rechtsanwaltskanzleien, die nichts anderes tun, als unbefugt verwendete Bilder aufzuspüren und die Nutzer zu verklagen. Bei Pixabay hingegen sind Sie sicher. Alle Bilder, die Sie hier finden, sind kostenfrei und lizenzfrei, das bedeutet, Sie können die Bilder für die eigenen Zwecke gefahrenlos weiterverwenden.
 

7. Zamzar: Dateien konvertieren

http://www.zamzar.com
Diese Seite ist durchaus für Fortgeschrittene, aber die Seite ist eine Erwähnung wert, obwohl sie nur auf englisch existiert. Hier kann man kostenfrei jedes Dateiformat in andere Dateiformate umwandeln. Egal ob Musik-, Text-, Video- oder Fotodateien, bei Zamzar können Sie alle Dateien in alle passenden Dateien umwandeln. So wird aus einer Excel-Datei ein PDF oder aus einer WAV eine MP3.
 

8. Netzjargon

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Abkürzungen
“LOL, was ein Noob. IMHO ist das nicht in Ordnung. Bis morgen N8 xoxo”
Verstehen Sie auch kein Wort? Diese Art Jugendsprache, ein Netzjargon, begegnet Ihnen im Internet vermutlich häufiger, aber auch in der gesprochenen Sprache des Alltags hört man immer mal wieder, wie Jugendliche diese Wörter verwenden. Dieser Netzjargon umfasst einige hundert Begriffe/Zeichen. Wollen Sie einmal diese neue Sprache kennenlernen? Dann schauen Sie bei Wikipedia unter dem obigen Link vorbei, hier sind die wichtigsten Begriffe des Netzjargons aufgelistet.
 

9. Cloud-Speicher

http://drive.google.com
Die sogenannte “Cloud” bedeutet im Endeffekt nichts anderes, als dass man eine eigene kleine “Festplatte im Internet” besitzt. Wer also die “Cloud” nutzt, kann salopp gesagt Dateien auf einer “Festplatte im Internet” abspeichern. Der Vorteil davon ist, dass die dort gespeicherten Dateien erstens immer verfügbar sind, auch wenn Sie nicht am eigenen Computer sitzen; und zweitens dass die dort gespeicherten Dateien gut vor Datenverlust geschützt sind. Ob verschütteter Kaffee über die Tastatur, gestohlener Laptop, defekte Festplatte oder Feuer: ein Laptop ist durchaus reellen Gefahren ausgesetzt. Die Daten in einem Cloudspeicher, also “in der Cloud”, sind gegen solche Verluste extrem gut abgesichert. Vor allem bei der Verknüpfung von Smartphone und PC ist die Cloud sehr hilfreich. Unser Kurs “Fotos” zeigt, wie man beim Übertragen von Fotos vom Smartphone auf den PC die Cloud nutzen kann: Hier klicken.
 

10. Doodle: Termine finden

http://www.doodle.com
Haben Sie schon einmal versucht, in einer Gruppe mit mehreren (dutzend) Leuten einen gemeinsamen Termin zu finden? Ein Grauen, vor allem für den Organisator. Jeder hat seine Tage und Zeiten, zu denen er nicht kann. Den Überblick zu behalten ist schwierig und mühselig. Hier hilft Doodle. Alle Beteiligten können auf der Internetseite die eigenen Tage/Zeiten eintragen und man kann sehr schnell erkennen, an welchen Tagen/Zeiten die meisten verfügbar sind und welche Tage/Zeiten eher ungünstig sind.
 


 

Hat Ihnen dieser Beitrag von Levato gefallen?

Die Levato-Mitgliedschaft bietet über 900 hilfreiche Erklärfilme zu Computer, Internet und Smartphone.

Hier erhalten Sie einen Gutschein, um die Mitgliedschaft einen Monat lang kostenfrei zu testen – ohne Abonnement, ohne Risiko.

https://levato.de/magazin66

In einer Zusammenarbeit zwischen diesem Magazin und Levato verfassen Andreas Dautermann und Kristoffer Braun regelmäßig Beiträge für diesen Blog. Ihre Themen: Computer, Internet und Smartphone. Auf www.levato.de helfen sie älteren Menschen beim Umgang mit neuen Medien und Technologien. Dafür wurden sie bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Hilfestellungen zu Computer, Internet und Smartphone gibt es auf www.levato.de.

Dieser Beitrag stammt von:

WWW.LEVATO.DE

facebook-icon-previewLevato bei Facebook