Sie bemerken, dass Ihnen mehr und mehr die Haare ausfallen und sich nun vielleicht sogar ein paar kahle Stellen entwickelt haben? Ein Gang zum Arzt hat Ihnen leider nicht viel gebracht und Sie wissen nicht, woran es liegt? Das kann das Lebensgefühl stark einschränken, sodass Sie vielleicht eine Haartransplantation in Erwägung ziehen. Hier möchten wir Ihnen die Frage “Wann ist eine Haartransplantation sinnvoll?” beantworten.

Foto: © Jeremy Bishop | Unsplash

Was ist eine Haartransplantation?

Bei einer Haartransplantation werden Haarfollikel mit Wurzel meist aus dem Hinterkopf entnommen und dann an den gewünschten Stellen wieder eingefügt. Das Problem mit genetischem oder auch hormonellem Haarausfall ist, dass mit der Zeit vermehrt Haare mit Wurzel herausfallen und sich dann größtenteils nicht mehr erneut bilden. Sobald das Haar ausgefallen ist, gibt es keine natürliche Möglichkeit mehr, das Haar nachwachsen zu lassen.

Sicherlich gibt es viele Produkte, welche genau das versprechen, doch oftmals sind diese nur bestückt mit Vitaminen und Mineralstoffen, um die Kopfhaut so gesund wie möglich zu halten und so eine gute Basis für das Haarwachstum zu bilden.

Wenn alle Stricke reißen, sich Geheimratsecken bilden oder sich Ihr Haaransatz zurückzieht, dann mag eine Haartransplantation die einzige Lösung sein. Die Haartransplantation in Deutschland oder der Schweiz wird aus gutem Grund immer beliebter. Selbst bekannte Persönlichkeiten wie Elon Musk und Wayne Rooney haben sich diesem Prozedere unterzogen und erfreuen sich heute an schönem Haar. Doch ist es auch die richtige Option für Sie? Erfahren Sie es in diesem Artikel.

In diesen Fällen ist eine Haartransplantation sinnvoll:

Der Haarausfall kann viele Gründe haben – von Stress bis hin zur Vererbung. Leider ist es nicht so einfach, bestimmte Gründe in den Griff zu bekommen. Wenn Biotin, die Stressreduktion und Nahrungsergänzungsmittel nichts bringen und Sie Tag für Tag mehr Haare in Ihrer Bürste sehen, dann kann dies das Lebensgefühl stark beeinflussen. Hier möchten wir Ihnen die klassischen Fälle vorstellen, in denen eine Haartransplantation sinnvoll ist.

Wenn Sie an hormonell bedingtem Haarausfall leiden

Hormone schwanken vor allem bei Frauen sehr stark, doch ist es fast unmöglich, dies in den Griff zu bekommen, wenn man nicht auf hormonelle Präparate setzen möchte. Der Haarausfall ist dabei eine der möglichen Symptome. Um den Haarausfall in diesem Fall in den Griff zu bekommen, ist es notwendig, die Ursache der hormonellen Probleme zu finden, was nicht immer möglich ist. Hier kann eine Haartransplantation ebenfalls aushelfen.

Wenn Sie an erblich bedingtem Haarausfall leiden

Haarausfall liegt in Ihrer Familie? Sind Ihrem Vater ab einem bestimmten Alter die Haare ausgefallen? Ihrem Großvater ebenfalls? Dann stehen die Chancen hoch, dass Ihnen das ebenfalls passieren wird. Sicherlich gibt es reichlich Produkte, welche Ihnen versprechen, das Problem in den Griff zu bekommen, doch muss dies nicht der Wahrheit entsprechen. 

Wenn Sie Haarausfall durch Narben haben

Sie hatten einen Unfall und nun wachsen auf der Narbe keine Haare mehr? Dann ist auch hier die Haartransplantation genau die richtige Option für Sie. Es können Haare und Haarwurzeln genau an den gewünschten Stellen eingepflanzt werden und ermöglichen den Haarwuchs in diesen Regionen.

Wenn Sie an Geheimratsecken leiden

Der große Vorteil einer Haartransplantation ist, dass Sie hier genau bestimmen können, wo die Haare nachwachsen sollen. Dies ist besonders sinnvoll für Menschen, die an starken Geheimratsecken und einem sich zurückziehenden Haaransatz leiden. So kann Haar aus dem Hinterkopf entnommen und genau an den gewünschten Stellen eingefügt werden.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Informationen weiterhelfen werden, um sich für oder gegen die Haartransplantation zu entscheiden. Gerne können Sie sich auch kostenfrei und ohne Verpflichtungen individuell beraten lassen.

Sponsored Post