Mit einem Siegel soll die Seniorenfreundlichkeit von Hotels geprüft werden. Foto: epd

Mit eineSiegel soll die Seniorenfreundlichkeit von Hotels geprüft werden. Foto: epd

Rund 21 Milliarden Euro geben deutsche Senioren laut Statistischem Bundesamt jährlich für Reisen aus. Längst hat
der demografische Wandel die Tourismusbranche und damit auch das Hotel- und Gaststättengewerbe erreicht. Mit
der neuen Auszeichnung „Seniorengerecht Hotel“ reagiert die Initiative Seniorensiegel Deutschland jetzt auf die
speziellen Wünsche und Bedürfnisse der reisefreudigen Generation 60plus und hilft bei der Suche nach einem
barrierefreien Hotel.
„Demografischer Wandel bedeutet, in allen Lebensbereichen – und somit auch im Urlaub – verstärkt auf die
speziellen Wünsche und Bedürfnisse der Senioren einzugehen. Ein neutrales und branchenübergreifendes Siegel,
welches die Umsetzung von seniorengerechten Maßnahmen in exakt diesen Lebensbereichen einheitlich
kennzeichnet und aus der Masse hervorhebt ist daher von zentraler Bedeutung. Das Seniorensiegel erfüllt diese
Anforderungen in besonderem Maße und ist zu Recht Deutschlands erstes branchenübergreifendes Siegel für die
Generation 60plus“, so Sven Lilienström, Inhaber der Agentur rheingewinn und Organisator der Initiative
Seniorensiegel Deutschland.
Die Bewertung erfolgt anhand eines umfassenden Kriterienkataloges. Wichtige Bewertungskriterien für ein
seniorengerechtes Hotel sind neben einer barrierefreien Hotelanlage, die Bereitstellung eines Gepäckträgerservices,
eine transparente und leicht verständliche Preis- und Angebotsstruktur sowie eine kontraststarke Speise- und
Getränkekarte.
Mit der neuen Auszeichnung „Seniorengerecht Hotel“ ergänzt die Initiative Seniorensiegel Deutschland ihre bereits
erfolgreich am Markt etablierten Siegel „Seniorengerecht Einzelhandel“ und „Seniorengerecht Fitness“. Prominente
Botschafter der Initiative Seniorensiegel Deutschland sind Frau Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Direktorin des Instituts
für Medizinische Soziologie an der Berliner Charité sowie Karl Blecha, Bundesinnenminister a. D. und Präsident des
österreichischen Seniorenrates.