Foto: epd

„Das Meer des Vergessens“ ist das Motto des Jahreskalenders 2012 der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Die Zwölf Kalenderblätter zeigen Fotos von Meer, Wolken und Strand. Sie wurden aufgenommen von Gabriele Raupach (Gummersbach), die ihren demenzkranken Vater betreute und seine oft rätselhaften Äußerungen zu verstehen versuchte. Manchmal konnte sie eine Auszeit an der Nordsee nehmen. Sie malte Bilder in den Sand, die von den Wellen überschwemmt, verändert und ausgelöscht wurden. Zusammen mit ihrer Freundin Marion Maas (Neukirchen-Vluyn) sichtete und sortierte sie die Fotos und gemeinsam verfassten sie dazu kurze Texte.
„Die Natur malt wunderbare Bilder, die gelesen werden wollen. Eine Auswahl daraus haben wir für den Kalender der Deutschen Alzheimer Gesellschaft zusammengestellt“, sagten die Autorinnen. „Jemanden durch eine Demenz zu begleiten ist ein Abschiedsprozess. In der Annahme der Krankheit kann diese Zeit auch heilend sein.“
Dazu erläuterte Sabine Jansen, Geschäftsführerin der Deutschen Alzheimer Gesellschaft: „Angehörige von Menschen mit Demenz setzen sich auf vielfältige Weise mit Krankheit und Abschied auseinander. Mit den Fotos und Texten in diesem Kalender haben die Autorinnen für sich einen besonderen Weg gefunden, der hoffentlich auch viele Andere berühren wird, die sich mit dem Thema Demenz beschäftigen“.
Der Kalender:
Deutsche Alzheimer Gesellschaft: Das Meer des Vergessens. Jahreskalender 2012. 12 Kalenderblätter DIN A4. 10 Euro (incl. Versand).
Bestelladresse: Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Friedrichstraße 236, 10969 Berlin
Tel. 030 / 259 37 95 – 0, Fax: 030 / 259 37 95-29
E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de