Foto: epd

Foto: epd

Ältere Menschen mit starken Schmerzen sollten bei ihrem Arzt eine Schmerztherapie einfordern, die das Leid nicht nur medikamentös bekämpft – statt sich dauerhaft ausschließlich auf Schmerzmittel zu verlassen.

“Im Alter verändert sich der Stoffwechsel, Begleiterkrankungen häufen sich. Medikamente sollten Mediziner bei Älteren deshalb viel sorgsamer verschreiben”, betonte der Präsident der Deutschen Schmerzliga und Leiter des Regionalen Schmerzzentrums in Nürnberg, Dr. Michael Überall, im Apothekenmagazin “Senioren Ratgeber”. “Stattdessen sollten sie auf manuelle Therapien, Bewegungs- und Entspannungsverfahren setzen, die Selbstheilungskräfte mobilisieren.” Oft müssten mehrere Disziplinen gleichzeitig ran, manchmal sei auch eine Psychotherapie ratsam, erläuterte der Experte.