Markaus Barwasser alias Erwin Pelzig 2007 Foto : Carlos Reutemann

Markaus Barwasser alias Erwin Pelzig 2007
Foto : Carlos Reutemann

ARD und ZDF verlieren ältere Moderatoren, die jahrelang ältere und jüngere Zuschauer – je nach Ansicht – gelangweilt, begeistert oder kalt gelassen haben. Egal, welcher Meinung Sie sich anschließen, Jauch und Pelzig alias Markus Barwasser haben das Fernsehen für Ältere geprägt.

Kabarettist Frank-Markus Barwasser (55) will “Pelzig hält sich”, nach einer Meldung des Medienmagazins Meedia, beenden. Am erschten Dezember is Schluss, fränkelt er. Im neuen Jahr muss sich das ZDF umsehen nach einem neuen Zugpferd. Das ungewöhnliche Format hat Barwasser neben seinem enormen Engagement auf der Bühne und seinem Mutterwitz beliebt und bekannt gemacht. Und er ist in seinen Sendungen auch nicht dafür zurück geschreckt, konservative „ Bolitiger“ einzuladen und sie nach allen Regeln der Wort-Kampf-Kunst zu befragen. Wenn sie denn zu dem letzten Männerhandtaschenträger kamen, denn viele fühlten sich dem unberechenbaren und wortgewandten Franggen (eigentlich ein Widerspruch) nicht gewachsen. Nett und gesittet ging’s dagegen für diejenigen zu, die der Kabarettist in sein Herz geschlossen hatte. Also wird es am 1. Dezember zum 37. und letzten Mal im ZDF heißen „Pelzig hält sich“. Die Sendung hat Markus Barwasser seit 18 Jahren gemacht.

Letztlich ist dies das zweite Mal das Barwasser bockt: Im letzten Jahr hatte er nämlich schon die Rolle im “Franggen-Datort” abgelehnt – er hatte so viel Termine lies er verlauten.

Ausstiegen ist auch der, wie Barwasser beim Bayerischen Rundfunk groß gewordene Günther Jauch. Seine letzte Sendung für die ARD macht er am 29. November 2015.