Wer sollte sich wann impfen lassen? Ärzte beraten nicht immer objektiv. Krankenkassen eventuell? Foto: epd

Wer sollte sich wann impfen lassen? Ärzte beraten nicht immer objektiv. Krankenkassen eventuell? Foto: epd

Soll ich mich gegen Grippe impfen lassen? Wie sinnvoll ist Röntgen bei Rückenschmerz? Das sind Fragen, deren Beantwortung Hintergrundwissen erfordert. Da das vielen fehlt, will ein neues Informationsformat Abhilfe schaffen. Die “Faktenboxen” der AOK klären auf, wo Behandlung nur dem Arzt nützt – und was die Krankenkassen nur ungern bezahlen möchte.

Ziel der “Faktenboxen” sei eine verständliche und einprägsame Wissensvermittlung via Internet, die den aktuellen Stand der medizinischen Forschung berücksichtigt. Entwickelt wurde dieses Format im Harding-Zentrum für Risikokompetenz vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung unter der Leitung von Prof. Dr. Gerd Gigerenzer. Bis Ende 2015 will die AOK eine Reihe weiterer Faktenboxen zu unterschiedlichen Themen veröffentlichen.

Die Informationskampagne startet mit einer Serie von elf Faktenboxen aus den Bereichen Impfung (Grippe-Impfung für Ältere und chronisch Kranke, Impfung Masern, Mumps und Röteln), Nahrungsergänzungsmittel (Vitamin D und Selen zur Prävention), Individuelle Gesundheitsleistungen (Eierstock-Ultraschall zur Krebsfrüherkennung, Stoßwellentherapie gegen Tennisarm), bildgebende Verfahren (Röntgen bei Rückenschmerzen) und AOK-Leistungen (Kinderkrankengeld und Kieferorthopädische Behandlungen).

zu den Faktenboxen