Vorführung auf der inviva. Foto: Rainer Büschel

Vorführung auf der inviva. Foto: Rainer Büschel

Der erste Tag (Mi., 24.2.)  der »inviva« –  heuer zeitgleich mit der Freizeitmesse – war, was die Besucher angeht, ein voller Erfolg. Lange Schlangen vor den Kassen, volle Gänge, interessierte Ältere und viele Stände von Unternehmen, ehrenamtlichen Organisationen und Institutionen.  Die Besucherinnen betraten auf einem grünem Teppich die Hallen der inviva. Emfpangen wurden die Besucher/innen von einer überlebensgroßen Geigerin – passend dazu – ganz in Grün (Foto 1).

Interessant, aber eher wenig kontrovers, die Diskussionsrunde zum Thema »Barrierefreie Zukunft – sind wir auf dem richtigen Weg?« mit Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbandes vdk, Christian Marguliés, Vorsitzender des Stadtseniorenrats Nürnberg, und Walburga Dietl, die Leiterin des Pflegestützpunktes (Foto 2). Neben der Information und Diskussionsrunden wurden auch Angebote zur körperlichen Fitness angeboten, wie etwa die Thai Chi-Vorführung.

Viel Lob gab es für das Magazin sechs+sechzig von den Besucher/innen. Darüber freute sich das gesamte Team, deren Vorsitzende, Petra Nossek-Bock, (im Hintergrund Foto 3) morgen, Donnerstag, eine Diskussionsrunde am Nachmittag leiten wird. Gut zu „Fuß“ auch unsere Bürochefin, Marieluise Schumann, die sich via Elektrofahrzeug durch die Besuchermassen manövrierte Foto 4.

Mit einem sehr kniffligen Thema beschäftigen sich morgen, Donnerstag, 25.2.2016, am nächsten Tag Reimer Gronemeyer, Autor des Buches »Altwerden ist das Schönste und Dümmste, was einem passieren kann« und die ehemalige Bundesfamilienministerin, Renate Schmidt (SPD), um 11 Uhr: Sie spüren in einem Gespräch der Ruhe im Ruhestand nach. Moderiert wird das Gespräch von sechs+sechzig-Redakteur Herbert Heinzelmann.

Wer sich speziell über Gesundheitsthemen informieren will oder muss, hat auf der »inviva« eher die Qual der Wahl: An zwei Tagen bieten die Rummelsberger Dienste ein kompaktes Informationspaket über vielfältige Aspekte der Arthrose (Raum London). Das Klinikum Nürnberg informiert an beiden Tagen über Krankheiten und Therapien. Ob Augen (grauer Star), Herz, Hirn – vom Schlagfall bis zur Demenz – reicht die Themenpalette im Raum Amsterdam. Als Gegengewicht zu den Talkrunden kann man sich am Donnerstag, ab 12 Uhr, bei Gitte Hænning entspannen. Sie bietet ein Repertoire, das von Jazz über Chanson bis zum Schlager reicht. Begleitet wird die beliebte Künstlerin am Klavier von Sebastian Weiss. Der Besuch des Konzerts ist im Rahmen der »inviva kostenlos.

Musikalischer Empfang auf der Inviva. Foto: Büschel

Musikalischer Empfang auf der Inviva. Foto 1: Büschel

Zwei Mitarbeiterinnen des Magazins sechs+sechzig, Brigitte Lemberger (li.) und Marieluise Schumann - im Hintergrund die Vorsitzende, Petra Nossek-Bock. Foto: Büschel

Zwei Mitarbeiterinnen des Magazins sechs+sechzig, Brigitte Lemberger (li.) und Marieluise Schumann – im Hintergrund die Vorsitzende, Petra Nossek-Bock. Foto 3: Rainer Büschel

Inviva 5 Diskussion

Diskussion zur Pflege mit Walburga Ditl, Ulrike Mascher und Christian Marguliés. Foto 2: Rainer Büschel

inviva 6 Marieluise

Mitarbeiterin des Magazins sechs+sechzig, Marieluise Schumann elektrisch auf der inviva unterwegs. Foto 4: Rainer  Büschel