Reinhard Kleber (links) von der HypoVereinsbank freute sich über die Dankesworte von Petra Nossek-Bock (Magazin sechs+sechzig) und Horst Schmidbauer (Lebenshilfe Nürnberg). Foto: Cindirc

Reinhard Kleber (links) von der HypoVereinsbank freute sich über die Dankesworte von Petra Nossek-Bock (Magazin sechs+sechzig) und Horst Schmidbauer (Lebenshilfe Nürnberg). Foto: Cindirc

Die Freunde der klassischen Musik strömten in Scharen an den Dutzendteich, um den Chefdirigenten der Nürnberger Symphoniker, Alexander Shelley, und den Starpianisten Michael Roll zu bewundern. Mit dem Klavier-Konzert von Ludwig van Beethoven Nr. 4 G-Dur op.58 faszinierte der Brite Roll die über 500 Gäste. Sein Landsmann Shelley nahm die Ankündigung im Programmheft wörtlich und ließ es bei der Little Suite von Malcolm Arnold »ganz schön krachen«. Die Symphonie Nr. 2 von Brahms in D-Dur bildete den Abschluss eines bezaubernden Konzertereignisses.