Wer eim Einkaufen aufs Geld schauen muss, sollte sich nicht von den Verlockungen der Supermärkte verführen lassen. Foto: Fotolia

Für die Verbraucherzentrale NRW Anlass, im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerbera­tung (18. bis 22. Juni 2012) unter dem Motto „Bis gestern ging’s noch: Alter – Armut – Schulden!“ Probleme und Herausforderungen der wach­senden Armut im dritten Lebensabschnitt zu beleuchten. „In einer immer älter werdenden Gesellschaft müssen hier dringend politische Weichen gestellt werden, um das Existenzminimum von Seniorinnen und Senio­ren zu sichern. Wir wollen Betroffene aber auch ermutigen, sich wegen ihrer roten Zahlen nicht zu schämen, sondern sich vielmehr aktiv Rat und Unterstützung zu suchen“, wirbt die Verbraucherzentrale NRW dafür, alle Angebote und Hilfestellungen zur Sicherung der Existenz aus­zuschöpfen. Als Soforthilfe gibt sie einen Fahrplan an die Hand, um das Finanzmanagement der Senioren-Haushaltskasse besser in den Griff zu kriegen:

 
Mehr Spartipps und Informationen gibt es auch im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert