Wer im Internet surft, sollte um die Gefahren wissen. Foto: epdDie große Möglichkeitsvielfalt im Internet ist zunächst eher unübersichtlich und birgt daher auch viele Gefahren. Besonders ältere Menschen sind beliebte Opfer von Betrügereien mithilfe von Medien. Es gibt viele verschiedene Fallen, wie gefälschte E-Mails, unseriöse Internetseiten oder die gängige Abzocke am Telefon. Die Betrüger wollen über diese Wege teure Abos verkaufen, Adressen sammeln und Kontodaten ausspähen. Die Opfer verlieren so oftmals viel Geld.
Senioren nutzen das Internet und können von vielen praktischen Möglichkeiten profitieren. Doch beim Einkaufen oder E-Mail schreiben vom Schreibtisch aus müssen wichtige Ratschläge beachtet werden. Dieser Ratgeber erklärt daher speziell für ältere Menschen wichtige Grundlagen für die Internetnutzung, denn diese ist mit etwas Übung ganz einfach.
Der folgende Ratgeber (Billig-Tarif.de) erklärt daher, wie die wichtigsten Gefahren erkannt und ausgemerzt werden. Außerdem enthält er nützliche Ratschläge, wie von der Verbraucherzentrale. Insbesondere wird auf die gefahrenlose Nutzung von Internetseiten, Schutz vor Telefonabzocke, den richtigen Umgang mit E-Mails sowie sicherers Einkaufen eingegangen und wichtige Internet-Geräte erklärt. Für Senioren die sich einsam fühlen, zeigt der Ratgeber zudem, wie einfach Kontakte zu Gleichgesinnten oder Anrufe per Video funktionieren. Sollten Senioren jedoch bereits zu Anfang vom Internet überfordert sein, helfen spezielle Internet-Schulungen.
Zu weiteren Themen gibt das Portal kompetent und informativ Auskunft:
Gefahren im Internet erkennen
– Aufgepasst: Telefonabzocke immer dreister
– E-Mails nutzen und vor Bedrohungen schützen
– Sicher einkaufen im Internet
– Ganz einfach im Internet kommunizieren
– Telefonie und Video über das Internet
– Gas und Stromzähler
– Handy-Tarife