Mit viel Spielfreude bringt die Schauspieltruppe ihr Stück "ausgetrickst" auf die Bühne. Foto: Polizei

Mit viel Spielfreude bringt die Schauspieltruppe ihr Stück “ausgetrickst” auf die Bühne. Foto: Polizei

Es ist eine tolle Idee. In einem gemeinsamen Präventionsprojekt mit der Polizei Köln und dem Sozialwerk der Kölner Polizei e.V. zeigen elf Mitglieder des FWT-Altentheaterensembles, alle zwischen 66 und 84 Jahre alt, welche Tricks Betrüger und Diebe bei älteren Menschen anwenden und wie diese verhindert werden können. Dabei stellen sie Situationen dar, die einerseits auf eigenen Erfahrungen beruhen, aber auch zusammen mit der Polizei Köln erarbeitet wurden. Entstanden ist ein Bühnenstück, in dem Szenen aus Straftaten zumNachteil älterer Bürgerinnen und Bürgern
nachgespielt und gleichzeitig präventive Verhaltenstipps angeboten werden. Gastspiele finden an ausgewählten Seniorentreffpunkten statt.

Dieses Projekt sollte viele Nachamer finden, denn es zeigt auf eine ebenso unterhaltsame wie überzeugende Weise einen wichtigen Aspekt im Leben alter Menschen. Ihre Angst, opfer von betrügern zu werden und wie man sich wirksam davor schützt. Das FWT-Altentheater, das seit Jahrzehnten erfolgreich Lebenserfahrung auf die Bühne bringt und den Blickwinkel auf die eigene Generation richtet, widmet sich unterhaltsam, mit Empathie und Neugier dem Thema.

Inszenierung: Ingrid Berzau, Mitarbeit: Brigitte Bauer
Premiere ist am Dienstag, 29. November 2016, um 15 Uhr, im Forum I des Polizeipräsidiums Köln, Walter-Pauli-Ring 2-6, 51103 Köln. Weitere Vorstellung sind am Donnerstag, 1. Dezember 2016, um 15 Uhr, ebenfalls im Forum I des Polizeipräsidiums Köln geplant.
Der Eintritt ist frei. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.