Ein Netzwerk, das Seniorenorganisationen mehr bieten kann als die eigene Website: facebook

Ein Netzwerk, das Seniorenorganisationen mehr bieten kann als die eigene Website: facebook

Klingt erst mal, es würde es nicht zusammenpassen: Seniorenorganisationen und facebook? Tatsächlich können gerade erstere sehr vom sozialen Netzwerk profitieren. Doch wie gelingt der Einstieg? Worauf muss man achten? Ein verständlicher und umfrangreicher Ratgeber der BAGSO will Seniorenorganisationen helfen, sich zu vernetzen.

Soziale Netzwerke bieten die Möglichkeit, unsere Themen in die Öffentlichkeit zu transportieren und zu verbreiten.
Die BAGSO engagiert sich dafür, dass ihre 100 Mitgliedsverbände facebook nutzen, Weil es, abgesehen vom Personalaufwand, kostenlos ist und weil es mit Abstand die größte Reichweite aller sozialen Netzwerke hat.

Facebook bietet gemeinnützigen Organisationen mehr als die eigene Internetseite:

• Es setzt auf „Mund-Propaganda“ im Internet – interessante Beiträge werden von den eigenen „Fans“ an die jeweils eigenen Fans weitergeleitet (Schneeballeffekt);
• Es gibt Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Mitgliedern, Unterstützern und Multiplikatorinnenund Multiplikatoren ein gemeinsames Forum (Interaktivität);
• Es bietet klare Kennzahlen für die Auswertung und so eine transparente Kosten-Nutzen-Abwägung;
• Es macht den Verband bekannter (Mitgliedergewinnung).

Mit dem äußerst praxisnahen BAGSO-Ratgeber gelingt es auch Neulingen, schnell eine eigene Seite zu erstellen und die wichtigsten Inhalte zu veröffentlichen.

Hier steht er zum kostenlosen Download bereit.