Gnießen kann nur, wer die Zeit und die Sinne dafür hat. Foto: epd

Genussfähigkeit scheint eine Frage des Alters zu sein – so haben zwar auch 40 Prozent aller älteren Menschen in einer Studie des Marktforschungsinstituts rheingold salon angegeben, immer seltener genießen zu können. Bei den jüngeren Befragten sagten dies aber bereits 55 Prozent. Die Schwierigkeit, das Leben genießen zu können, führen die Forscher auf den zunehmenden Leistungsdruck zurück.
Weitere Ergebnisse der Studie:

  • Genuss findet heute selten per se statt, vielmehr ist er an Voraussetzungen gebunden. So verlangt Genuss nach Auffassung der Befragten nach einer Legitimation durch eine zuvor erbrachte Leistung: Erst die Arbeit, dann der Genuss.

 

  • 80 % der Befragten sehnen sich zumindest gelegentlich nach Genussmomenten, in denen sie alles um sich herum vergessen – aber nur 15 % erleben solche Genussmomente tatsächlich häufiger.

Quelle: rheingold salon