Foto: epd

Foto: epd

Da wir den Zahlen, die uns vorliegen nicht so 100-prozentig trauen, weil sie doch, je nachdem, was man an seinem Gerät so einstellt und messen lässt,  stellen wir an dieser Stelle nur die Tendenz unseres LeserInnen-Interesses fest:
–          ganz, ganz weit vorne – von den Klickzahlen her- sind unsere vier Blogs. Das liegt nicht nur daran, dass sie oben der Seite stehen, sie behandeln, so vermuten wir mal, lebens- und zeitnah die Interessen und Fragen, die die meisten Interessieren
–        Mielenz  Klick-Queen ist unumstritten Ingrid Mielenz mit Ihrem Enkelblog. Immer wenn sie in die Tastatur greift trifft sie auf großes Interesse, egal ob sie über die Probleme bei der Einschulung den „Osterhasen und Ostereier“ , den Weihnachtsmann oder  über Kinderbetreuung schreibt, sie ist ganz oben.
–          auch der Alter Ego-Blog, betreut von Petra Nossek-Bock und der erst seit etwas mehr als einem Jahr laufende, neue Blog Global Oldie des umtriebigen Weltenbummlers Matthias Fargel, der über den deutschen Suppenteller-Rand hinaus schaut, können auf sehr gute Zugriffszahlen verweisen. Sehr gut angekommen sind dabei Artikel über einen Shitstorm im Internet oder die Gedankenausflüge der Rolle von Opas in der Evolution.
–          In einer anderen Liga spielt die Autoren des Starthilfe 50plus-Blogs, Andreas Dautermann und Kristoffer Braun. Nicht was das Interesse unserer LeserInnen angeht, da liegen sie gleich auf mit den anderen Blogs, eher was die Materie angeht, die sie anbieten: Ihre Tipps rund um den Computer, das Internet und überhaupt elektronische Ware trifft dabei auf die immer noch am schnellsten wachsende Gruppe von Internet-Usern – die Älteren. Die Interessen der Älteren liegen, oft bei der (mangelhaften) Sicherheit ihres PC, weshalb, wen wundert’s der Umgang mit Passwörtern hier an erster Stelle steht.
Bei den Artikeln, die die Redaktion ins Netz gestellt hat lässt sich auch ein sehr eindeutiges Interesse unserer LeserInnen feststellen, das uns sehr freut, da unsere beiden Redaktionen – die Redaktion für das Heft und die für das Internet – zwar formal getrennt aber inhaltlich zum Teil identisch sind: Die Artikel, die die Internetredaktion aus dem gedruckten Magazin sechs+sechzig übernimmt werden von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, sehr gut angenommen. Weitere Trends für unser Internetangebot lassen sich nicht eindeutig festschreiben. Nur so viel: Tipps zum Wohnen, zur Gesundheit, aber auch politisch relevante Themen kommen bei unseren Usern gut an.
Bitte bleiben Sie uns auch 2014 gewogen, empfehlen Sie unsere Artikel weiter oder kommentieren Sie sie. Wir freuen uns darauf und wünschen ein erfolgreiches und gesundes 2014 und versprechen auch für das neue Jahr ein Feuerwerk an guten Ideen.
Rainer Büschel für die Internetredakiton des Magazins sechs+sechzig