Anzeige
Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen

Tipps und Hilfen für den Umbau

Viele Ältere scheuen sich, die eigenen vier Wände den veränderten Bedürfnissen anzupassen. Ein altersgerecht eingerichteter Haushalt kann die Lebensqualität deutlich verbessern und das Unfallrisiko mindern. Die Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen gibt Tipps zur Planung und zum Umbau – auch für den schmalen Geldbeutel.

Weiterlesen »

Auf dem Weg in den Ruhestand

Was Rentner von morgen wissen sollten. Ein Ratgeber der Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen. Vom Rentenantrag über die Berechnung der verschiedenen Rentenarten bis zu Nebeneinkünfte und Hinzuverdienst wird alles erklärt.

Weiterlesen »

Was tun, wenn jemand stirbt?

Verbraucherzentralen kümmern sich mittlerweile um (fast) alles. Wichtig sind die Tipps dieser Institution aber dann, wenn eine emotionale schwierige Situation eintritt, in der man nicht auf lange Suchaktionen eingestellt ist. Besonders wenn ein geliebter Mensch stirbt, ist dieser Ratgeber sehr wichtig und sollte in keinem Haushalt fehlen.

Weiterlesen »

Der kleine Unterschied – und seine Folgen

Wer übers Internet einkauft, sollte aufpassen und aufs Kleingedruckte achten: Denn viele, auch namhafte, Hersteller geben beim Online-Kauf keine Garantie mehr auf die gekauften Waren. Die Verbraucherzentrale NRW entdeckte bekannte Marken-Hersteller, die auf diese Art Online-Kunden vergrätzen.

Weiterlesen »

Kinder haften für ihre Eltern

In der alternden Gesellschaft gar nicht mehr so selten vor, dass die finanzielle Unterstützung der Eltern deren Kinder an Bettelstab bringt. Die Broschüre der Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen zum Thema Elternunterhalt klärt deshalb darüber auf, unter welchn Voraussetzungen Eltern von ihren Kindern finanziell unterstützt werden müssen.

Weiterlesen »

Knapp bei Kasse?Tipps zum Sparen

Noch bis zum 22. Juni 2012 läuft die Aktionswoch gegen Altersarmut der Verbraucherberatung Nordrhein-Westfalen mit dem Titel „Bis gestern ging’s noch: Alter – Armut – Schulden!“. Die Verbraucherberatung gibt Älteren Tipps für diese Situation, die wir gerne weitergeben.

Weiterlesen »

Vorschicht IGel!

Thrombose-Check, Messung des Augeninnendrucks zur Glaukom-Früherkennung – immer häufiger bieten Ärzte in ihrer Praxis individuelle Gesundheitsleistungen – kurz IGeL – an, die nicht zu den gesetzlichen Krankenkassen gehören und von den Patienten aus der eigenen Tasche bezahlt werden müssen. Beim Check der Webauftritte von 157 Frauenarztpraxen in neun Städten stellte die Verbraucherzentral in Nordrhein Westfalen feste, dass 40% der Praxen die Krebsvorsorge der Gebärmutter mit Ultraschall (Sonografie) als unbedingt notwendig darstellten – obwohl es keinen wissenschaftlichen fundierten Beweis dafür gibt.

Weiterlesen »

Treppenlifte haben ihre Tücken

Wer sich einen Treppenlift einbauen lässt, der legt ganz schön viel Geld hin: Zwischen 3.500 und 15.000 Euro kann die Sache kosten. Dann können noch Wartungskosten und eventuell auch Reparaturkosten dazu kommen. Da erwartet der Kunde einwandfreie Ware und einen reibungslosen Einbau. Die Realität sieht aber anders aus, hat jetzt die Verbraucherzentrale Nordrhein Westfalen herausgefunden. Viele, gerade Ältere, fühlen sich von den Treppenlift-Herstellern getäuscht und über den Tisch gezogen. Deshalb hat die Verbraucherzentrale auch gleich Ratschläge beim Kauf eines Treppenlifts veröffentlicht.

Weiterlesen »

Blogs

Die Rezepte unserer Omas

Skip to content