Anzeige
Rentenniveau

AWO fordert: Rentenniveaus erhalten

In zwölf Wochen gilt es, den deutschen Bundestag zu wählen. Darauf regieren verschiedenste Organisationen und Gruppierungen – darunter auch die AWO. Auf dem Schirm hat sie unter anderem das Thema Alterssicherung. „Die AWO fordert, ein weiteres Absinken des Rentenniveaus sofort zu stoppen“, erklärt der Präsident der AWO, Wilhelm Schmidt, dazu. In den nächsten Jahren werde das Rentenniveau erheblich sinken, wenn die zukünftige Bundesregierung nicht gegensteuere. Die AWO fordert aus diesem Anlass von den Parteien ein klares Bekenntnis zum Schutz des Rentenniveaus. weiterlesen

Weiterlesen »

Vorsorgelücken bei Geringverdienern

Knapp die Hälfte der Geringverdiener in Deutschland hat weder eine betriebliche Altersversorgung noch einen Riester-Vertrag. Das geht aus dem Alterssicherungsbericht 2016 hervor, den die Bundesregierung als ergänzenden Bericht zum Rentenversicherungsbericht 2016 vorgelegt hat. Demnach sorgen knapp 47 Prozent und damit 1,9 Millionen der 4,2 Millionen erfassten sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit einem Bruttolohn von weniger als 1.500 Euro pro Monat privat nicht für die Rente vor. weiterlesen

Weiterlesen »

Linke will Kurswechsel bei der Rente

Die Fraktion Die Linke fordert in einem Antrag, das Rentenniveau der gesetzlichen Rentenversicherung wieder auf 53 Prozent anzuheben. Wer die gesetzliche Rente stärken will, der komme an diesem Schritt nicht vorbei. Ansonsten würde Altersarmut für immer mehr Menschen zur “realen Gefahr”, schreiben die Abgeordneten.

Weiterlesen »

Rente rauf – Rente runter?

Seit Monaten tobt der Kampf ums Rentenniveau, um die Beitragshöhe und –stabilität. Die Fronten sind relativ übersichtlich: Bundesregierung und Arbeitergeber auf der einen – Gewerkschaften, Sozialverbände, Sozis und Linke auf der anderen Seite. Am Wochenende hat nun Verdi-Chef Bsirske der Deutschen Presseagentur in den Block diktiert, dass er an seiner Absicht festhält das Thema Rente im Herbst mit einer Kampagne zu beackern, die, wenn man nicht auf ihn hört, eben auch bis zum Bundestagswahlkampf 2017 gehen soll. Und das, obwohl „Rentenministerin“ Andrea Nahles (SPD) an einer grundsätzlichen Reform „strickt“. weiterlesen

Weiterlesen »

Lieber nicht arm dran

Manche warnen ja bereits vor dem Krieg der Generationen, andere, wie etwa die Junge Union und die Seniorenunion in Berlin proben ihn bereits. Deshalb startet der Sozialverband Deutschland (SoVD)) ab Juni eine Kampagne. Sie soll zur Aufklärung und Versachlchung des Themas Altersarmut beitragen, da der svd befürchtet, dass es in den Wahlkampf 2017 gerät.

Weiterlesen »

Renten – Seehofer – Flüchtlinge…

Gibt es diesen Zusammenhang wirklich? Für den bayerischen Ministerpräsidenten und CSU Vorsitzenden Horst Seehofer schon. Er plädiert, wie andere auch, von der eigenen Rentenpolitik, weil er den Wahlkampf für die Bundestagswahl 2017 fürchtet. Unterstützt wird er dabei von der SPD-Linken – eine seltsame Koaltion? Erweitert um Stellungnahmen der Awo und des vdk.

Weiterlesen »

Wie solidarisch ist die Lebensleistungsrente?

Bislang galt: Wer ein Leben lang in die Rentenversicherung eingezahlt hat, bekommt entsprechend der Höhe seiner Beiträge Rentenbeiträge bis an sein Lebensende ausgezahlt. „Die Rente ist sicher“, nannte das einmal Sozialminister Norbert Blüm. Nicht berücksichtig hat diese Ansicht der Rente die Rentner/innen, die wenig verdienten oder arbeitslos waren oder beides. Altersarmut hieß das Problem, das die Großkoaltionäre zu verhindern versuchen, indem sie ab 2017 die „solidarische Lebensleistungsrente“ einführen.weiterlesen

Weiterlesen »

Immer mehr Ältere pleite

Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland sinkt – nicht jedoch bei den Senioren. In der Altersgruppe “61 Jahre und älter” stehen immer mehr Menschen vor dem finanziellen Ruin. Ursache ist neben Krankheit und einer gescheiterten Selbstständigkeit auch das sinkende Rentenniveau. In der Altersgruppe „61 Jahre und älter“ kletterte die Zahl der Privatinsolvenzen im vergangenen Jahr gegenüber 2013 um 13,9 Prozent auf 10.683 Fälle. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „Schuldenbarometer 2014“ der Wirtschaftsauskunftei Bürgel. weiterlesen

Weiterlesen »

Blogs

Die Rezepte unserer Omas

Skip to content