Die Consumenta öffnet 2020 wegen der aktuellen Corona-Entwicklung hier im Messezentrum Nürnberg nicht ihre Tore. Foto: Stahl/NürnbergMesse

Aufgrund der aktuellen Fallzahlen hat die Stadt Nürnberg als weitergehende Maßnahme nach dem Infektionsschutzrecht die Durchführung der Consumenta als Publikumsmesse vom 24. Oktober bis 1. November 2020 im Nürnberger Messezentrum untersagt. Dies geht aus einer am 19. Oktober von ihr veröffentlichten Pressemitteilung hervor.

„Wir bedauern dies sehr, zumal die Veranstalter ein tolles Konzept und ein ausgeklügeltes Hygienekonzept vorgelegt haben“, betont Oberbürgermeister Marcus König. „Wir haben auch lange an die Pläne für die Veranstaltung mit der langen Tradition in Nürnberg geglaubt. Aber in Zeiten steigender Corona-Fallzahlen können wir es nicht verantworten, dass im Messezentrum über einen Zeitraum von neun Tagen viele Tausend Besucher täglich zusammenkommen“, ergänzt er.
Wirtschaftsreferent Michael Fraas sagte: „Das ist eine schwere Entscheidung – gerade weil es in Bayern sehr strenge Hygiene-und Abstandsvorgaben für Messeveranstaltungen gibt. Die Consumenta 2020 wäre endlich wieder eine Möglichkeit für viele Handwerksbetriebe, Groß- und Einzelhandel, Dienstleister und Direktvermarkter aus unserer Region gewesen, sich dem Publikum zu präsentieren. Gerade deswegen schätzen die Menschen aus der Region die Verbrauchermesse sehr und blicken mit Zuversicht auf die Consumenta 2021.“
Ticketpreise werden zurückerstattet
„Wir bedauern es sehr, dass die Consumenta nicht stattfinden kann. Wir sind davon überzeugt, dass die Consumenta gerade jetzt ein wichtiges Signal für die regionale Wirtschaft gewesen wäre und, dass das mit den zuständigen Behörden entwickelte Hygienekonzept einen sicheren Messebesuch für alle ermöglicht hätte,“ so Henning und Thilo Könicke, Geschäftsführer des Consumenta-Veranstalters AFAG Messen und Ausstellungen in Nürnberg. Die bereits gezahlten Ticketpreise will das Unternehmen in den nächsten Tagen zurückerstatten.