Georgiens Hauptstadt Tiflis bietet traumhafte Ausblicke und Einblicke in eine faszinierende Kultur. Foto: RV Touristik

Elf Tage eintauchen in eine der vielseitigsten Kulturen, in reiche Geschichte und atemberaubende Landschaften: Armenien und Georgien haben sich nicht umsonst zu den Trendzielen entwickelt. Wir nehmen Sie auf unserer Leserreise mit zu Highlights wie den Hauptstädten Yerevan und Tiflis, zu Klöstern, Kathedralen, Königsresidenzen und Naturwundern wie den Bergen Ararat und Kasbek oder den tiefblauen Sevan-See. Natürlich genießen wir dabei auch die weithin gerühmte Küche Georgiens und seine erlesenen Weine, und selbstverständlich steht auch der Besuch von Stalins Geburtsort Gori auf dem Programm.

Bisheriger Reisetermin:                   13. 23.06.2020     

Aufgrund der aktuellen Reisebeschränkungen findet die Reise Armenien-Georgien jetzt erst vom 6. – 22.6.2021 statt.                                                                        

Reisepreis pro Person im DZ:        1784.- € (EZ-Zuschlag: 298.- €)

Mindestteilnehmerzahl:       21 Personen

Inklusivleistungen:

  • Flug Austrian Airlines und Lufthansa München–Yerevan (via Wien) und zurück von Tiflis nach München, Economy Class
  • Flughafensteuern und -gebühren
  • 10 Übernachtungen in Hotels gute Mittelklasse (4-Sterne), Bad o. Dusche/WC
  • Halbpension, 1 Weinverkostung, 1 Flasche Wasser/Tag
  • Besichtigungen, Ausflüge, Eintrittsgelder und Transfers in landestypischen Bussen
  • Liturgischer Gesang Kloster Geghard
  • Fahrt zur Gergeti-Kirche in geländegängigen Fahrzeugen
  • Örtliche, deutschsprechende Reiseleitung
  • Reiseliteratur
  • Reisebegleitung ab/bis Nürnberg

Fakultativ: Ein gemeinsamer Bustransfer zum/ab Flughafen München wird angeboten.

Infos und Buchung:

Reisevermittlungsagentur Reiseglück – Waltraud Benaburger – Tilsiter Str. 6c – 90453 Nürnberg – Tel.: 0911-639228 – Mail reiseglueck@gmx.de.

Zur aktuellen Lage:

Wegen der Corona-Pandemie warnt das Auswärtige Amt derzeit “vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland bis mindestens Ende April 2020”. Das ist auch die Richtschnur für Reiseveranstalter, -vermittler und Touristikbüros bezüglich Stornierung durch die Kunden: Sie müssen Buchungen für Reisen, die bis Ende April stattfinden sollen, kostenlos rückgängig machen. Für Reisen, die ab Mai starten sollen, werden jedoch in aller Regel Stornogebühren verlangt, wenn jemand jetzt zurücktreten will. Zum Teil in nicht unbeträchtlichem Umfang, die Höhe berechnet sich nach der Höhe des Reisepreises und dem Zeitpunkt der Stornierung. Je näher die Absage an den Starttermin rückt, umso höher liegen die Stornokosten. Im schlimmsten Fall werden bis zu 90 Prozent des Reisepreises berechnet. Vorerst ist also ein Rücktritt von einer gebuchten Reise nur ohne finanzielle Einbußen möglich, wenn diese bis Ende April erfolgt.

Den ausführlichen Reiseprospekt finden Sie hier zum Herunterladen.