Urgewalten brechen sich Bahn, wenn Geysir Strokkur siedend heißes Wasser in die Höhe schießt. Foto: Sonja Birkelbach, fotolia.de.

Urgewalten brechen sich Bahn, wenn Geysir Strokkur siedend heißes Wasser in die Höhe schießt. Foto: Sonja Birkelbach, fotolia.de.

Bis zu 20 Meter hoch schießt das 150 Grad heiße Wasser urplötzlich aus dem Geysir Strokkur. Nicht weit davon entfernt formen sich Lavagesteine zu bizarren Mondlandschaften. Schier unmerklich wachsen hoch oben, unter dem Gletschereis, flache Schildvulkane, und die unterirdische Hitze verhindert, dass die Seen im ewigen Eis gefrieren. Wahrlich, Island ist nichts für schwache Nerven. Doch die nach Großbritannien zweitgrößte Insel Europas begeistert mit ihren atemraubenden Szenerien, gigantischen Wasserfällen und ihren unendlich vielen Möglichkeiten für Aktivurlauber.
Das Magazin sechs+sechzig lädt im August 2016 zu einer ungewöhnlichen Reise, die, obwohl in gewohnter Weise speziell begleitet wird, Raum für individuelle Gestaltung und einzigartige Naturerlebnisse lässt.

Die Teilnehmer entdecken Feuer, Eis und Wasser in unterschiedlichen Ausprägungen. Die geothermischen Quellen bieten vielfältige Möglichkeiten, entspannende Bäder unter freiem Himmel zu nehmen, gleich welche Außentemperaturen herrschen. Schon die Hauptstadt Reykjavík, die sich auch Spa-City nennt, bietet für Wellness-Suchende viele Gelegenheiten, sich zu erholen, sei es in Schwimmbädern mit hautfreundlichem Salzwasser oder an einem Thermalstrand mit Duschen und Umkleiden.

Exorbitante Architektur
Von der hübschen Metropole Reykjavík aus, was übersetzt so viel wie “Rauchbucht” heißt und auf die dampfenden Quellen vor ihren Toren hinweist, lässt sich die Insel gut erobern. Bei einer ausgiebigen Stadtrundfahrt bekommen Sie erste Eindrücke von diesem spannenden Zentrum. Die weithin sichtbare evangelische Hallgrimskirche mit ihrer exorbitanten Architektur, die einem aufschießenden Geysir oder einem Gletscher nachempfunden ist und deren gewaltige Orgel von einer Bonner Firma installiert wurde, steht ebenso auf dem Programm wie das Parlamentsgebäude, das Althing-Haus. Die Wikinger hatten die Tradition der Thingversammlungen nach Island gebracht. Bei den Zusammenkünften wurden Recht gesprochen und alle Dinge des Alltags geregelt. Noch heute trägt das Parlament diesen Namen.

Vom Glaskuppelbau des Perlan haben die Besucher einen wunderbaren Blick über die Stadt und ihre Umgebung. “Die Perle”, so der deutsche Name, versorgt die Hauptstadt mit Warmwasser, vom Speicher aus werden im Winter auch die Gehwege und Straßen beheizt. Die Fahrt führt über Lavafelder weiter zur Reykjanes-Halbinsel und zur Blauen Lagune, dem berühmtesten Badesee des Landes. Ein Geothermalkraftwerk nutzt die heißen Quellen zur Energieerzeugung und speist das heiße Wasser in die moderne Anlage ein. Im großen Außenbecken wartet 40 Grad warmes Nass, das Mineralsalze, Kieselerde und Algen enthält, auf begeisterte Badegäste (Eintritt nicht enthalten!).

Ein Ganztagesausflug führt über den mit Vulkanasche überzogenen Bergpass direkt an die Südspitze Islands, Vik in Mrdalur. Die Wasserfälle Skógafoss und Seljalandsfoss versprechen echtes Abenteuer. Wer keine Regenjacke dabei hat, wird von der Gischt bis auf die Knochen durchnässt, denn der Seljalandfoss stürzt 40 Meter in die Tiefe, der Skógafoss gar 62 Meter. An der Landspitze Dyrholaey haben Tausende von Seevögeln ihre Nistplätze.

Auf weiteren Ausflügen erleben Sie Touren zum malerischen Walfjord, dem früheren Zentrum des isländischen Walfangs, zur ergiebigsten Heißwasserquelle Deildartunguhver und zu den Lavawasserfällen Hraunfossar, die zu den schönsten der ganzen Insel zählen. Auf einer Breite von rund einem Kilometer quellen unzählige Kaskaden aus dem Lavafeld und ergießen sich in den Fluss Hvítá.

Zwei Kontinente treffen sich
Der Bus bringt Sie auch zu einer ganz besonderen historischen Stelle, dem Nationalpark Thingvellir: Dort kann man beobachten, wie die eurasische und die amerikanische Erdplatte immer mehr auseinandertreiben, zwei Kontinente treffen hier buchstäblich aufeinander. Nächstes Ziel ist das bekannte Geysirgebiet im Tal Haukadalur, wo auch der Namensgeber aller Springquellen der Welt ruht, der alte Geysir. Nicht weit davon entfernt findet sich der “Goldene Wasserfall”, der in Stufen in den Canyon des Hvítá hinabrauscht. In Hveragerdi, der “Gewächshäuserstadt”, gedeihen exotische Früchte und Blumen in Treibhäusern, die mit Energie aus Geothermie beheizt werden.

Angeboten werden wahlweise auch Ausflüge ins beliebte Wandergebiet Thorsmörk entlang reißender Gletscherflüsse, per Schiff zur Walbeobachtung vor der Küste der Insel oder eine Fahrt zur Halbinsel Snaefellsnes im Westen Islands. Dort locken bizarre Lavaformationen, Sandstrände und Fjordlandschaften. »Island en miniatur« lässt sich hier genießen.

Elke Graßer-Reitzner

Information:
Die achttägige Flugreise findet vom 9. bis 17. August 2016 statt.
Der Flug mit Air Berlin (oder vergleichbarer Fluggesellschaft) geht von München nonstop nach Reykjavík und nonstop zurück nach München.

Hotel: 4-Sterne Hotel Grand Reykjavík, zirka 2 Kilometer vom Zentrum entfernt.

Leistungen:
– 7 Übernachtungen im genannten Hotel
– 7 x skandinavisches Frühstücksbuffet
– Stadtrundfahrt Reykjavík-Bessastadir-Blaue Lagune (8 Std.)
– Ganztagesausflug Borgarfjördur und Walfjord (9 Std.)
– Ganztagesausflug Gullfoss, Geysir und Thingvellir (8 Std.)
– Ganztagesausflug Südküstenabenteuer (10 Std.)

Weitere Leistungen:
– Deutsch sprechende Reiseleitung während der Reise
– Reisebegleitung durch das Magazin sechs+sechzig
– Alle notwendigen Bustransfers in Island
– Reiseführer pro gebuchtem Zimmer
– Reisepreis–Sicherungsschein
– 2 Kofferanhänger pro Teilnehmer
– Alle anfallenden Flug- und Sicherheitsgebühren
– Alle anfallenden Eintrittsgelder

Preise: pro Person im Doppelzimmer: € 1.639,- (Einzelzimmerzuschlag: auf Anfrage)
inklusive Transport Nürnberg-München und zurück per Bus

Vorab buchbar und nicht im Preis eingeschlossen:
Walbeobachtung: € 69,–
Ausflug Tal Thórsmörk: € 125,–
Ausflug Snaefellsnes inkl. Mittagessen € 116,–

Weitere Informationen und Beratung bei:
Reisevermittlungsagentur Reiseglück, Waltraud Benaburger
Tilsiter Str. 6c, 90453 Nürnberg
Tel.: 0911-63 92 28
Fax: 0911-63 92 24
E-mail: reiseglueck@gmx.de

Veranstalter: Mundo Reisen GmbH und Co KG, Jahnstraße 64,
63150 Heusenstamm